Loetscher, Hugo, 1929-2009

Alternative names
Dates:
Birth 1929-12-22
Death 2009-08-18
Swiss
German

Biographical notes:

Hugo Loetscher wird 1929 in Zürich geboren. Nach dem Studium der politischen Wissenschaften, Soziologie, Wirtschaftsgeschichte und Literatur arbeitet er zunächst als Literaturkritiker für die NZZ und die "Weltwoche". Von 1958-1962 ist er Redaktor an der Zeitschrift "du" und leitet die von ihm begründete Beilage "Das Wort". 1960 erfolgt die Uraufführung seines Dramas "Schichtwechsel" am Zürcher Schauspielhaus. Nach seiner Redaktionstätigkeit freier Schriftsteller. Erste Reisen nach Italien, Portugal und Griechenland. 1963 erscheint der erste Roman "Abwässer - ein Gutachten", 1964 folgen "Die Kranzflechterin" und 1967 "Noah. Roman einer Konjunktur".

Von 1964 bis 1969 ist Loetscher als Feuilleton-Redaktor und in der Chefredaktion der Weltwoche tätig. Ausgedehnte Aufenthalte in Lateinamerika machen ihn zu einem profunden Kenner dieses Gebietes. 1975 wird der Roman "Der Immune" veröffentlicht, und im Zusammenhang mit den Brasilienreisen erscheint 1979 "Wunderwelt. Eine brasilianische Begegnung". Ab 1976 regelmässig Reisen in den Fernen Osten, insbesondere auf den Spuren Portugals. Neben vielen Erzählungen und zahlreichen Zeitungs- und Zeitschriftenartikeln u.a. zu den Themen Reise, Fremde (auch mit Blick auf das Eigene) und Stellungnahmen zu literarischen, kulturellen und kulturpolitischen Fragestellungen publiziert Loetscher in jüngerer Zeit die Romane "Saison" (1995) sowie "Die Augen des Mandarin" (1999).

Hugo Loetscher gehört zur Generation der Schweizer Schriftsteller nach Frisch und Dürrenmatt. Seine Rezeption des Fremden und der Blick auf die eigene Heimat, sein Einstehen für die Unabhängigkeit von ideologischen Implikationen sowie sein (kultur)politisches Engagement als Schriftsteller und als Journalist sind aus der Szene der deutschsprachigen Schweizer Literatur nicht mehr wegzudenken. Sein Werk zählt heute zu den bedeutendsten in der deutschsprachigen Schweiz. Loetscher ist für sein Schaffen mit zahlreichen Preisen geehrt worden. Ausserdem zeugen unzählige Einladungen an ausländische Universitäten und diverse Aufenthalte als Gastdozent von der internationalen Rezeption, die Loetschers Werk geniesst.

From the description of [Archiv Hugo Loetscher. 1953-2001] [Ms.]. (Swiss National Library). WorldCat record id: 122692230

Loading...

Loading Relationships

Information

Permalink:
http://n2t.net/ark:/99166/w6j97kvs
Ark ID:
w6j97kvs
SNAC ID:
64685914

Subjects:

not available for this record

Occupations:

not available for this record

Places:

not available for this record